Caminneci - Wine & Spirit Partner
Menu

Jörg Burgold

 

Mein Name ist Jörg Burgold. Ich bin Jahrgang 1967, verheiratet und Vater von 2 Söhnen. Nach dem Abitur absolvierte ich ein Studium der Mikroelektronik. Seit 1997 arbeite ich im Rhein-Main-Gebiet für einen großen Energiedienstleister im SAP-Bereich.

Durch eine Reise nach England (!) 1999 kam ich erstmals in Kontakt mit Whisky. War ich zunächst hauptsächlich ein Freund der Islay-Whiskys, erweiterte ich meine Vorlieben mittlerweile auf alle schottischen Whiskyregionen sowie auf internationale Whisk(e)ys. Ich besuchte zahlreiche Tastings und Messen und drang so immer tiefer in die Materie des schottischen Lebenswassers ein. Über ein Whiskyforum kam ich in Kontakt mit Andrea Caminneci, dem Inhaber von Wine and Spirit Partner. Seit 2007 unterstütze ich Andrea sporadisch auf verschiedenen Messen. Spaß am Whisky paart sich hier mit dem Spaß am Umgang mit Whisky-Interessierten.

 

Bastian Denkler

 

Latha Math (gäl. „Guten Tag“)

Mein Name ist Bastian Denkler, geboren wurde ich im Juli 1984. Wenn ich mich nicht mit Whisky beschäftige leite ich einen kath. Kindergarten im schönen Münsterland.

Meinen ersten richtigen Kontakt zu Whisky habe ich vor 5 Jahren gehabt. Mein bester Freund hat eines Abends ein paar Sampleflaschen und Glencairn Gläser mitgebracht. Was soll ich sagen… Das Whisky-Fieber hat mich sofort gepackt und ich  (schon immer ein Aromen-Junkie) habe mich sofort intensiv mit der Materie beschäftigt und wollte mehr wissen. Viele Bücher zum Thema haben mich weiter hinter die Kulissen blicken lassen. Gemeinsam mit einem ebenso Whisky begeisterten Freund beschlossen wir die Whisky-Society-Steinfurt zu gründen um den Menschen in unserer Umgebung bei Tastings einen Einblick in unser großes Hobby zu geben.

Vor zweieinhalb Jahren entstand der Kontakt zu Andrea, er suchte noch Unterstützung für sein Messeteam. Da ich bis dahin schon einige Messen besucht habe und ich sehr gerne einmal die Seiten wechseln wollte habe ich sofort in die Tasten gehauen. Seit dem unterstütze ich das C&S Dram Team leidenschaftlich gerne bei Messen und anderen Events. Die Beratung von Whisky-Profis und Whisky-Anfängern macht mir unheimlich Freude und hat mein Hobby nochmal auf ein neues Level gehoben.  

Ein besonderes Highlight war für mich die erste Reise nach Schottland im Sommer 2016, wo ich neben dem Besuch von knapp 20 Distilleries in drei Wochen auch auf viele offene Türen traf. So konnte ich bei unseren Partnern von Morrison und Mackay einen tieferen Einblick in die Materie gewinnen. Peter Mackay war für 3 Tage mein Gastgeber. Natürlich ließ ich es mir auch nicht nehmen unsere Partner der Speyside Distillery einmal vor Ort zu besuchen.

Das Wasser des Lebens bereichert mein eigenes Leben ungemein und ich bin froh diese Erfahrungen auf Messen und Events weiter geben zu dürfen!

 

Jens Fahr

 

Ich heiße Jens Fahr, bin im Jahr des deutschen Mauerbaus (1961) geboren und aufgrund des damaligen Aufenthaltes meiner Eltern im Osten groß geworden. Ich bin seit 1993 Inhaber der „No.2 – Die Altstadtkneipe“ in Delitzsch (bei Leipzig). Vor dieser Zeit war ich im kulturellen Bereich (Kulturhaus, Jugendklub) tätig und habe ein Hochschulstudium in Kunst- und Kultur-Wissenschaften abgeschlossen. Ich war verheiratet und habe zwei Kinder (ein eigenes und ein an-erzogenes) – inzwischen lebe ich mit meiner Liebsten schon fast 1o Jahre glücklich zusammen.

Meinen ersten Kontakt mit Whisky hatte ich Anfang der 8oiger Jahre durch die Leipziger Frühjahrsmesse. Ich arbeitete auf der Buchmesse als Standhilfe und kam über die Bewirtung von Geschäftspartnern und Gästen auch erstmals mit Chivas Regal, Johnnie Walker und Co. in Kontakt. – Das war etwas anderes als Falckner, Smoky Springs oder Ratsherren-Whisky. Und so war meine Leidenschaft – mehr oder weniger – sofort entfacht. Erst Jahre später konnte ich selbst beginnen, mir eine eigene Whisky-Sammlung zuzulegen. Glücklicherweise zur rechten Zeit. – Denn der Mauerfall fiel buchstäblich in jene Zeit, als der Malt Whisky Boom gerade erst begann… Nun – ich bin kein Sammler. Dennoch haben sich inzwischen mehr als 1.2oo Whiskies bei mir angesammelt. Seit 1996 veranstalte ich regelmäßige Tastings, seit 2oo7 gibt es für die Whiskies einen eigenen Raum in meiner Kneipe: das „Whisky-Stübchen“. In den Jahren 2oo7 und 2o1o wurden wir damit zu „Germany´s Best Whisky Bar“ gewählt.

Seit ein paar Jahren bin ich auch auf den diversen Whisky-Messen dieses Landes unterwegs. Entweder präsentiere ich selbst (m)eine Auswahl unterschiedlichster Independent Bottler – oder ich helfe im „Dram-Team“ meinem Freund Andrea Caminneci.

Mitunter verfasse ich für Whisky-Foren oder Whisky-Zeitschriften („Highland Herold“ & „Whisky Botschafter“) Tasting Notes oder Berichte. Und seit diesem Jahr (2o14) bin ich auch selbst Veranstalter der „The Independent Whisky Summer Party“ in Delitzsch.

Whisky ist für mich mehr als ein hochgeistiges Getränk. – Er ist für mich Geschichte(n), Empfindungen und Gefühl. Er ist eine Lebenseinstellung und eine Philosophie. Und er ist für mich dann am schönsten, wenn man all das miteinander teilt…

 

Bernd Müller

 


Die Geschichten gleichen sich: Wie einige andere Dram-Team-Mitglieder im Jahr 1967 geboren und beruflich engagiert in der Sozialversicherung bei der Versorgung Berufserkrankter, bin ich letztlich im Jahr 2002 auf Single Malt gestoßen und über diverse Foren in Kontakt mit Andrea gekommen.
Da das Herz des Ruhrgebietes und die Wiege des Dram-Teams nicht sooo weit auseinander liegen, hat man sich schnell getroffen und erste Kontakte geknüpft. So bin ich quasi seit Firmengründung als Helferlein dabei und Freundschaften sind entstanden.

Das gesamte Flair der schottischen Whisky-Welt mit all seinen Facetten um das Lebenswasser herum hat auch mich sehr schnell erfasst, sodass ich mit viel Spaß an der Sache Messen zwischen Kiel und München nach Bedarf begleite und hierüber auch schon einige Kontakte zu den „Machern“ des Aqua in Schottland selbst knüpfen konnte, was nun wirklich eine persönliche Bereicherung darstellt, wenn man die Leidenschaft dieser Menschen für ihr Produkt auf sich wirken lässt.

Meine Besonderheit: Ich bin immer im Doppelpack mit meiner besseren Hälfte zu sehen, schaut nach unter „Sandra“.

 

Sandra Müller

 

Ich bin im Jahr 1979 geboren und verheiratet, habe keine eigenen Kinder. Nach dem Abitur habe ich ein Studium in der Sozialversicherung absolviert und betreue seit dem Berufserkrankte.

Im Jahr 2005 habe ich den schottischen Whisky durch meinen Ehemann kennengelernt. Da ich so gut wie keinen Alkohol trinke, habe ich bisher erst einmal am Lebenswasser gekostet. Jedoch faszinieren mich die einzelnen Aromen des Whiskys in der Nase; ich könnte mich stundenlang mit einem gut riechenden „Stoff“ beschäftigen. Daher nennt mich mein Mann auch „the nose“.

Das Kennenlernen von Andrea lief bei mir genauso ab wie bei meinem Ehemann Bernd, schaut also dort nach. Im Laufe der Zeit ist eine gute Freundschaft entstanden.  

Auch wenn hochprozentiger Alkohol nicht so mein Ding ist, finde ich unter den anderen Produkten die Andrea veräußert, sehr viele leckere Sachen. Über meine Leidenschaft zu gutem Essen könnt ihr unter leckeressandraskulinarischegenuesse mehr erfahren. Damals angefangen mit den Likören bieten inzwischen die „Fudges“, die Kekse (leider nicht mehr im Programm) und die „Crisps“ mir ein Betätigungsfeld auf den Messen zwischen Kiel und München.

Immer wieder bin ich von der Offenheit der Schotten den Menschen gegenüber, welche sich an ihren Produkten erfreuen, fasziniert. In den jetzt schon 10 Jahren Helferlein sein, habe ich viele warmherzige und liebevolle Menschen kennengelernt. Diese Begeisterung miteinander zu teilen, möchte ich nicht missen. Und die Dram-Team-Mitglieder bestimmt auch nicht mein Gebackenes.

 

Dierk Tönsen

 

Mein Name ist Dierk Tönsen, geboren 1966 in Schleswig- Holstein, wo ich immer noch lebe.  Verheiratet und Vater von 2 Söhnen und im Alltag Stahlhändler mit Nordeuropa als Verkaufsgebiet.

Mein erster Kontakt mit Singe Malt war erst Mitte der 2000er und es war der Duft einer Mortlach-Abfüllung aus dem Sherry-Faß, der mich neugierig machte. Probiert habe ich dann erst ein paar Tage später. Nach meinen anfänglichen Vorlieben Torf und/oder Sherry kann ich mich mittlerweile auch anderen Abfüllungen erfreuen. Über ein Whiskyforum kam ich in Kontakt mit Andrea Caminneci, dem Inhaber von Wine and Spirit Partner. Seit 2007 unterstütze ich Andrea sporadisch auf verschiedenen Messen. Spaß am Whisky paart sich hier mit dem Spaß am Umgang mit Whisky-Interessierten.

 

Stephan Trettin

 

Meine Name ist Stephan Trettin. Ich wurde1967 in Laupheim geboren und lebe in Biberach /Riss. Ich bin ledig und ohne Anhang. Das ist wichtig, wegen der Zeit die ich mit Whisky verbringe (siehe unten). Ich bin Elektromonteur bei einem Energieversorger im Netzbetrieb und das relativ unflexibel - ich bin schon über 30 Jahre im Unternehmen.

Zum Whisky kam ich über die Blends. Ich habe von 1987 bis 1991 in einer Disco als Thekenpersonal gearbeitet und dann den Kontakt zum Malt bekommen. Einmal in Form Glenfiddich, Bushmills 10y, und was, glaube ich, mein Leben verändert hat war Michael Jacksons Buch Whisky. Nach dem Buch wollte ich mehr probieren und erfahren über Whisky und Single Malt. Meine älteste Rechnung ist vom 20.09.1990 - ein Macallen 1970er für 82,08 DM. Dann lernte ich Otto Steudel von CelticWhisk(e)y in Nürnberg kennen und damit die Whiskyszene in Nürnberg mit Tastings im Ballantines Pub von Helmut Bauer.

Mein Messeleben als Besucher begann am Wochenende 1.-3. November 1996 mit der 1.Whisky Messe in Bad Krozingen bei Freiburg seit der Zeit habe ich ein Großteil der Whiskymessen in Deutschland  besucht. Damit verbunden auch das Internet mit den Whiskyforen Nickname waldbaer Whisky.de noch bei Clemens Dillmann ,Whiskyforum.net, derwhisky.de und das Cuttyforum
über dieses die Anfrage kam 2007 von Andrea ob man Lust hat auf der einer Whiskymesse  zu helfen. Seit dem helfe ich auf verschiedenen Messen am Stand wenn es meine Arbeit ermöglicht.

Wie schon Jens Fahr schreibt Whisky ist eine Lebenseinstellung. Wichtig für mein Whiskyleben waren und sind bestimmte Personen die ich Kennen gelernt habe. Dazu gehören Otto, Helmut und Hans aus der Nürnberg, Maggie und Bill Miller SSMC, Walter Schobert, Reifferscheidts aus Mehlem, Jürgen die Torfratte, Bernd aus Ingolstadt, Werner aus Berlin, Jim McEwan und Andrea, der mir die Möglichkeit gegeben hat auf der anderen Seite zu stehen auf Whiskymessen.
 
Die Liste könnte weiter gehen, so wie die Liste der Messen oder die Liste der Besuche in Schottland, die 1993 anfingen und gleich mit Islay (7) und Jura (1) sowie 11 weiteren Brennereien beim ersten Urlaub begann. Ich bin Sammler und Liebhaber von Whisky und Dingen über oder mit Whiskybezug. In meinem Leben ist Whisky und Schottland, glaube ich, nicht wegzudenken.

 

Catharina von Liel

 

Mein Name ist Catharina von Liel, und ich bin 1984 in Starnberg geboren und in München aufgewachsen. Mein erklärtes Ziel ist, im Kreise der Whisky-Liebhaber die Frauenquote zu erhöhen und den Altersdurchschnitt zu senken - letzteres wird naturgemäß immer schwieriger, aber bis jetzt darf ich mich wohl noch als "Küken" betrachten.

Zum den ersten Schritten in Sachen Whisky bin ich durch Familie und Freunde gekommen (ausgerechnet ein Laphroaig war der erste, der mir geschmeckt hat). Einen regelrechten "Raketenstart" hat meine Whisky-Leidenschaft aber hingelegt, als ich 2011 zu einer der zwei glücklichen Gewinner der "Beer goes Barley Tour" wurde. 4 Tage mit dem Kleinbus durch die Speyside bis zur Glenglassaugh Distillerie, mit Leuten die ich vorher noch nie gesehen hatte - incl. Andrea Caminneci und weiteren Mitgliedern der Whisky-Szene. Es war LEGENDÄR :)

Auf dieser Reise sind viele bleibende Freundschaften entstanden, und auch die stetig wachsende Whiskysammlung hat inzwischen einen exorbitant hohen Anteil an Fassabfüllungen aus dem Hause C&S.

Anzutreffen bin ich in erster Linie auf der "Finest Spirits" in München, wo man mich unter Umständen auch in Gesellschaft von Piraten auf Rum-Tasting-Kaperfahrt oder unter Vertretern der Gothic/Metal-Szene als Bloggerin für www.schwarzesbayern.de findet.

Jörg Burgold
Jörg Burgold

Bastian Denkler
Bastian Denkler

Jens Fahr
Jens Fahr

Bernd Müller
Bernd Müller

Sandra Müller
Sandra Müller

Dierk Tönsen
Dierk Tönsen

Stephan Trettin
Stephan Trettin

Catharina von Liel
Catharina von Liel